Tipptopp sauber

Rainer Knödler ist seit drei Jahrzehnten auf Baustellen zu Hause und arbeitet dabei ständig an neuen Ideen. Jüngstes Beispiel: Ein von ihm entwickelter Auffangbehälter für Tischkreissägen, der zukünftig standardmäßig eingesetzt wird – und auch die erfolgreiche Umsetzung von LEAN.Construction belegt.
Rainer Knödler auf der Baustelle.
Seit fast drei Jahrzehnten arbeitet Rainer Knödler auf Baustellen.
Der Arbeitsbereich für die Tischkreissäge wird vorbereitet.
Die Tischkreissäge im Einsatz.
Rainer Knödler verfolgt die Arbeit an der Tischkreissäge.
Rainer Knödler neben der Tischkreissäge.
Der Auffangbehälter der Tischkreissäge wird für das Entleeren vorbereitet.
Eine saubere Sache – die Sägereste landen gleich in einem Müllcontainer.
Eine von vielen guten Ideen – Rainer Knödler hat gemeinsam mit der STRABAG BMTI für die Tischkreissäge einen Auffangbehälter entwickelt.
Der Auffangbehälter ist so konzipiert, dass sich das Werkzeug damit auch leicht von A nach B schieben lässt.
Sauber und gut sortiert – der Auffangbehälter für die Tischkreissäge unterstützt das Programm 5S, mit dem ZÜBLIN für mehr Ordnung und Sauberkeit auf der Baustelle sorgen will. Effizienz und Sicherheit steigen dadurch enorm.
Fast drei Jahrzehnte Baustellen-Erfahrung und jeden Tag auf der Suche nach einer neuen tollen Idee.

LEAN.Construction gewinnt einen immer größeren Stellenwert in der Baubranche. In ZÜBLINs Strategie „Produktion 2022“ ist es u.a. mit dem Programm 5S bereits ein fester Bestandteil. Die 5S-Elemente Sortieren, Systematisieren, Säubern, Standardisieren und Selbstdisziplin sollen bei allen neuen Projekten geordnete und effizient strukturierte Baustellen gewährleisten. Der Erfolg ist bereits messbar: Verschwendungszeiten, zum Beispiel für das unnötige Suchen nach Werkzeugen oder Material und die damit verbundenen Wege können reduziert und die Wertschöpfung dadurch um ca. 10 % gesteigert werden.

5S: Sortieren, Systematisieren, Säubern, Standardisieren, Selbstdisziplin

Einfach und von großem Nutzen

Das Programm 5S war auch Auslöser für eine Idee, die Rainer Knödler jüngst bis zum Einsatz auf der Baustelle brachte. Der Oberpolier steht hinter dem kreischenden Sägeblatt einer Tischkreissäge. Unter seinen aufmerksamen Blicken durchtrennt ein Bauarbeiter ein ziemlich langes Holzbrett. Sägespäne und Holzreste landen dabei in einem Auffangbehälter unter der Tischkreissäge. Auch so können Innovationen aussehen: Kein Hightech-Wunderwerk, dafür aber eine überaus praktische Idee von großem Nutzen.

Man müsse nur mal gesehen haben, wie es früher auf den Baustellen aussah, wenn so eine Tischkreissäge im Einsatz war, erzählt Rainer Knödler. „Staub, Sägespäne und kleine Holzteile überall, da war einer den ganzen Tag nur damit beschäftigt, den Schmutz der anderen wegzuräumen – aber das ist jetzt vorbei, Reinigungskräfte gibt es bei uns nicht mehr.“

Sehen Sie hier Rainer Knödler und die Tischkreissäge im Einsatz, auf einer Baustelle für ein neues Bürogebäude der Daimler AG in Leinfelden-Echterdingen in der Nähe von Stuttgart.

„Die tägliche Arbeit hinterfragen“
Rainer Knödler
Leiter Technische Dienste Prozessplanung & Baubetrieb